Brutto Netto Rechner Schweiz
Lohnrechner Schweiz 2020

Für wen ist der Lohnrechner Schweiz?

Unsere ​kostenfreier Nettolohnrechner für die Schweiz​ richtet sich an alle europäischen Staatsbürger, die planen in die Schweiz auszuwandern, bzw. bereits gezogen sind und einen festen Wohnsitz haben.

Schweizer Staatsbürger zahlen ihre Steuern jährlich an das zuständige Finanzamt. Für Zuwanderer gilt jedoch die monatliche Bezahlung von Steuern und weiteren Abgaben wie ​AHV, IV, ALV, BVG und EO​. Auf diesen Grundlagen basiert auch unser ​Online Rechner für den Nettolohn​ eines Grenzgängers bzw. in der Schweiz wohnenden.

Das Nettogehalt ist von diversen Faktoren abhängig, wie zum Beispiel Alter, Zivilstand, Kanton etc. Wir sind stets bemüht, exakte Ergebnisse zu ermitteln und immer auf dem aktuellsten Stand zu sein. Aufgrund der komplexen Berechnungen kann es jedoch zu Abweichungen kommen. Für alle Interessierten haben wir nachfolgend alle wichtigen Informationen zur Berechnung des Gehalts und den zu erwartenden Abgaben übersichtlich erklärt.

Welche Abzüge habe ich vom Bruttogehalt in der Schweiz?

Auch in der Schweiz gibt es bestimmte Vorsorge- oder Sozialbeiträge, die jeder Bürger abführen muss. Wer in die Schweiz zieht muss also mit Abgaben am Gehalt rechnen. Die wichtigsten Beiträge sind: Arbeitslosenversicherung (ALV), Pensionskasse (BVG), Erwerbsersatzordnung (EO), Quellensteuern (QST), Hinterlassenen-Versicherung (AHV) und Invalidenversicherung (IV).

Was ist die Quellensteuer?

Schweizer Staatsangehörige bezahlen ihre Steuern einmal jährlich, während Arbeitnehmer aus dem Ausland der sogenannten Quellensteuerpflicht unterliegen. Die Quellensteuer wird jeden Monat vom Bruttolohn abgezogen und an die zuständige Finanzbehörde bezahlt. Aus Sicht der Besteuerung spielt die Wahl des Kanton (Region) eine erhebliche Rolle, denn es gibt kostengünstige Regionen und auch teure. In der Schweiz entscheidet, unüblich gegenüber Deutschland, der Wohnort die Steuersätze und damit auch die Beträge.

Was ist der BVG Anteil?

Wie zuvor erwähnt ist der BVG-Anteil auch als Abgabe an die Pensionskasse zu verstehen. Sie wird als die 2. Säule der Altersvorsorge neben AHV/IV/EL in der Schweiz betitelt und ist ab einem bestimmten Einkommen geltend. Je nachdem, zu welcher Vorsorgeeinrichtung man gehört, sind die Beiträge höher oder niedriger. Abgeführt werden die Beiträge monatlich vom Bruttolohn. Die Eintrittsschwelle zur 2. Säule liegt bei einem Einkommen von 21330 Franken.

Hier finden Sie alle Informationen zum BVG-Anteil.

AHV / IV / EO

Zur Ermittlung des Nettolohns müssen auch die drei Hauptbelastungen der schweizerischen Sozialversicherung mit einbezogen werden. Nur so lässt sich ein möglichst exaktes Ergebnis vom Gehaltsrechner ermitteln.

Der Beitrag der jeweiligen Abgaben setzt sich wie folgt zusammen: AHV (Arbeitslosenversicherung) mit 4,2%, IV (Invalidenversicherung) mit 0,7% und EO (Erwerbsersatzordnung) mit 0,225%. Rechnerisch ergibt sich hieraus eine Gesamtbelastung von 5,125% für Arbeitgeberanteil und Arbeitnehmeranteil.

Weitere Bruttolohn Kosten: Arbeitslosenversicherung (ALV)

Mit unserem Lohnrechner für die Schweiz können Sie nicht nur Ihren zukünftigen Nettolohn sehen, sondern wir zeigen auch eine detaillierte Aufstellung aller aufkommenden monatlichen Kosten. Die Aufstellung enthält beispielsweise die genaue höhe des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung.

Genau wie der BVG-Anteil ist die Teilnahmepflicht an diesem Teil der Sozialversicherung bis zu einem bestimmten Bruttolohn obligatorisch. Beitragspflichtige müssen ALV-Zahlungen leisten. Der Satz beträgt 2,2%, wobei die Hälfte vom Arbeitgeber übernommen wird.

Nichtberufsunfallversicherung (NBU)

Zur Nettolohnberechnung ist die NBU ist eine erweiterte Versicherung zur normalen Berufsunfähigkeitsversicherung (BU), denn sie ist nur für Arbeitnehmer gültig, die mehr als 8 Stunden pro Woche arbeiten.

Für die normale BU übernimmt das Unternehmen des Angestellten vollumfänglich alle Prämien für Berufsunfälle. Nicht-Berufsunfälle werden zur Hälfte vom Arbeitgeber bezahlt. Dieser Betrag variiert je nach Gehalt des Arbeitenden und Arbeitgeber.

Was ist die Krankentaggeldversicherung (KTG)?

In Deutschland ist die KTG als Krankenversicherung bekannt und wird monatlich abgeführt. Die KTG gehört zu den wenigen Grundversicherungen, die nicht obligatorisch sind, sondern verpflichtend.

Mitarbeiter, die durch einen Unfall, Krankheit oder Mutterschaft Arbeitsunfähig sind, profitieren von der Lohnfortzahlung des Unternehmens. Die meisten Betriebe halten mithilfe einer kollektiven Krankentaggeldversicherung diese Lohnfortzahlungskosten gering. Arbeitnehmer entrichten maximal die Hälfte des Gesamtbetrags an die KTG.

Jetzt den eigenen Nettolohn in unter 1 Minute berechnen!

Wie Sie nun wissen entscheiden viele Faktoren über die Lohnhöhe, den Jahresbruttolohn und die steuerliche Belastung. Als Grundlage bedienen sich die Behörden des Wohnorts, deshalb ist es wichtig vorher abzuwägen, in welche Region (Kanton) es einen verschlägt.

Um herauszufinden, wie hoch die Einkommensteuer (Quellensteuer) für Sie ausfällt, können Sie einfach unseren Brutto-Netto-Rechner-Schweiz nutzen. Die Verwendung ist kostenfrei und das Ergebnis wird sofort ausgegeben.

Wissenswertes: Lohnt es sich als Grenzgänger?

Lohnt es sich, als Grenzgänger in der Schweiz zu arbeiten? Das ist für die Meisten die wichtigste Frage, wenn es um die finanziellen Vorzüge der Schweiz geht. Je nach Wohnort, Familienstand oder auch als Kirchenmitglied ist die Berechnung ein wenig anders. Mit unserem Lohnrechner lassen sich Steuern, alle Versicherung wie AHV, IV, EO oder KTG binnen Sekunden berechnen.

Das musst du als Grenzgänger wissen!

Einkommensteuer: Grenzgänger in der Schweiz sind am Wohnort im Heimatland immer noch steuerpflichtig. Hier müssen Grenzgänger Anlage N-Gre in der jährlichen Steuererklärung einreichen. Dabei wird die bereits angerechnete Quellensteuer angerechnet, woraus sich schlussendlich eine geringere Steuerlast ergibt.

Quellensteuer: Für Grenzgänger ist die Quellensteuer fix und beträgt 4,5% des Bruttolohns. Sie wird direkt vom Arbeitgeber jeden Monat abgeführt und kann anschließend auf die Einkommensteuer in Deutschland angerechnet werden.

Grundsätzlich sollten man sich als Grenzgänger professionell beraten lassen, auch wenn die Attraktivität der Gehälter in der Schweiz sehr verlockend ist.

brutto-netto-rechner-schweiz.ch

Der Schweizer Lohnrechner 2020
EINBLICK

Häufig gestellte Fragen

Wie funktioniert der Brutto-Netto-Lohnrechner für die Schweiz und weitere Fragen.

Löhne und Gehälter

Welche Löhne werden in der Schweiz gezahlt?

Mehr erfahren
Umrechnung

Wie funktioniert die Umrechnung von CHF in EUR?

Mehr erfahren
Prozentsätze

Welche Prozentsätze kalkuliert der Lohnrechner?

Mehr erfahren
Abweichungen

Kann es Abweichungen beim Lohn geben?

Mehr erfahren